HomeDruckenE-MailImpressumDatenschutzSpenden

Besenderung von Elefanten

Um mehr über die Elefanten und den von ihnen benutzten Lebensraum zu erfahren, hat das CCR in den letzten zehn Jahren rund 50 Elefanten besendert. Jedes Halsband enthält ein GPS und einen Sender, der den Forschern regelmässig die Daten via Satellit oder SMS übermittelt.

Beispiele von besenderten Elefanten:

Chandi

wurde am 15.2.2009 von Galgamuwa zum 93 km entfernten Somawathiya Nationalpark gebracht. Nach 6 Tagen hat er den Park verlassen und 24 Tage später kam er über Umwege zurück nach Galgamuwa. Während seinem 243 km langen Marsch ist Chandi durch mehrere Dörfer gelaufen.


Ravana

wurde am 19.9.2007 von Anuradhapura über eine Distanz von 193 km in den Udawalawe Nationalpark gebracht. Drei Tage später verliess er Udawalawe und tötete einen Büffel, der gerade gemolken wurde. Nach kurzer Rückkehr in den Park lief Ravana am 4.10.2007 mitten in eine Stadt (Buttala), wo er mehrere Autos beschädigte und zwei Menschen verletzte. Am 20.12.2007 wurde er nochmals gefangen und im Lunugamvehera Nationalpark freigelassen. Er blieb zwar im Park, hat aber öfters Plantagen, welche sich innerhalb des Parks befinden, heimgesucht. Am 19.8.2008 wurde Ravana innerhalb des Nationalparks erschossen.


Wasaba

wurde am 29.6.2006 in Wasgomuwa gefangen und im 119 km entfernten Udawalawe Nationalpark freigelassen. Nach 13 Tagen verliess er den Park. Zuerst ging er durch eine Zuckerplantage und den Yala Nationalpark nach Osten bis zur Küste. Von da kehrte er zurück und liess sich in einem Wald in der Nähe von Udawalawe nieder (rote Punkte). Im Februar 2007 hat Wasaba sein Streifgebiet nochmals verlegt (blaue Punkte).


Ekes

wurde am 12.1.2009 von Hambantota in den 33 km entfernten Lunugamvehera Nationalpark umgesiedelt. Dort wurde ein 25.5 km2 grosses Gebiet mit einem speziellen Zaun abgeriegelt, um Problemelefanten gefangen zu halten. Ekes ist es allerdings innert 24 Stunden gelungen, aus diesem Gehege auszubrechen. Er hat sich in einem Wald ganz in der Nähe niedergelassen. Von da aus besuchte er jede Nacht die umliegenden Dörfer und Zuckerplantagen.


Facebook Seite: www.facebook.com/CCR.Elephants


Facebook Gruppe: CCR hat eine Gruppe, wo regelmässig Karten von besenderten Elefanten präsentiert werden. Die Mitglieder können so die Bewegungen der Elefanten mitverfolgen. Die Gruppe nennt sich "Sapumali the Elephant". www.facebook.com/groups/30822262835/


Ich spende für einen besenderten Elefanten.
(Vermerk "Besenderung")

siehe auch auf Spendenplattform.ch